ÜBER KATRIN KURSE AYURVEDA BLOG AYURVEDA AUSBILDUNG Login

Was Du im Sommer, der Pitta-Zeit, für Dich tun kannst

Juchu! Der Sommer ist da!

Und Du stellst fest, dass Du mitunter ungehalten und hitzig reagierst und Dein feuriges Temperament nicht mehr so gut im Griff hast?

Das ist aus ayurvedischer Sicht sehr gut nachvollziehbar:
Das Pitta Dosha - das Energieprinzip, welches aus den Elementen Feuer mit ein wenig Wasser gebildet wird, zeigt sich in der heißen Jahreszeit ganz besonders intensiv.
Wir tanken Energie und sind voller Tatendrang. Das Sonnenlicht ist wichtig für unseren Organismus und wir füllen unseren Vitamin D Spiegel auf, der für Knochendichte und Hormonbalance zuständig ist.

Ayurveda hält viele nützliche Anwendungsmöglichkeiten bereit, um das Feuer in Dir nicht zu einem zerstörerischen Flächenbrand werden zu lassen.

Wenn die Hitze zunimmt und uns in den Kopf steigt braucht es natürliche Kühlung.

Pitta Menschen lieben den Aufenthalt im Wald und am fließenden Gewässer, um sich abzukühlen. Auch sollten die Nahrungsmittel und Getränke eine kühlende Qualität haben.

Generell ist unser Hungergefühl ohnehin nicht sehr stark, da das Agni bei den steigenden Außentemperaturen im Inneren weniger lodert als in der kalten Jahreszeit.

Das Pitta Dosha hat folgende typischen Eigenschaften:

Trocken, heiß, bewegt und ölig.

Sicher hast Du diese Eigenschaften im Sommer schon körperlich wahrnehmen können. Mitunter zeigen sich die typischen Pitta Erscheinungen nicht immer positiv:

  1. Körperlich zeigt sich eine Pitta- Dominanz durch ausgetrocknete und gereizte (Schleim-)häute, überschießende Verdauungssekrete und ein empfindlicher Magen, Schlafstörungen, Gelenkbeschwerden, Pickel und eine allgemeine Neigung zu Entzündungen überall im Körper.
  2. Mental kann das überschüssige Feuerelement für eine sehr gereizte Stimmung, bis hin zu unkontrollierbaren Wutausbrüchen führen (das bemerkst Du vielleicht schon mal an einem heißen Sommertag im Straßenverkehr)

 

Ayurvedische Tipps, die im Sommer Dein Pitta abkühlen

In diesem Blog habe ich Dir viele nützliche Tipps zusammengestellt, um innerlich und äußerlich einen kühlen Kopf im Sommer zu bewahren:

  1. Lege in der Mittagszeit häufiger mal einen kleine Pause (im Schatten) ein, um Deinen Geist zu entspannen.
    Halte es wie die meisten Südeuropäer: „Mañana“ könnte Dein Mantra werden, schließlich wirkt sich die Hitze doch auf alle anderen entschleunigend aus?
  2. Vermeide lange Sonnenbäder, besonders in der Mittagszeit
    Bewahre einen kühlen Kopf: Dein Kopf reagiert in der Pittazeit sehr empfindlich auf Hitze. Schütze ihn mit einer Kopfbedeckung oder halte Dich im Schatten auf.
    Ayurveda empfiehlt ohnehin die empfindlichen Nerven im Kopfbereich gänzlich vor starker Hitze zu schützen (auch Sauna), da eine Erhöhung des Pitta Doshas hier zu Kopfschmerzen und sogar zu vorzeitigem Ergrauen oder Haarausfall führen kann.
  3. Schütze Deine Haut, damit sie Dich schützt
    Die Haut ist im Sommer besonders anfällig, ist es doch typisch für Pitta mit Hautreizungen, Entzündlichkeiten und Trockenheit zu reagieren.
    Schütze Deine Haut gut mit langer und luftiger Baumwoll- oder Leinenbekleidung in hellen oder blauen Farbtönen.
    Verwende zusätzlich einen natürlichen, guten Sonnenschutz.

Rezept: Hilfe aus der Sprühflasche bei Feueralarm

Nimm Rosenwasser (aus der Apotheke) und fülle es in eine Sprühflasche ab. Du kannst Dein Gesicht mehrfach täglich damit besprühen und sofortige Besänftigung dadurch erfahren. Auch Deine Augen werden die beruhigende Abkühlung mit ein paar Sprühstößen Rosenwasser lieben.

Kumari - Aloe Vera Frischpflanzensaft

ist eine großartige Erfrischung für Deine Haut nach einem heißen Tag. Trage den Saft hauchdünn auf und verteile ihn mit ein paar Spritzern Wasser.

Aloe Vera Saft hilft auch innerlich, um Deine Schleimhäute zu akklimatisieren und wieder zu befeuchten, denn auch hier wirkt das erhöhte Pitta austrocknend.

 

Fülle Deine Haut auf mit Feuchtigkeit

Am Abend solltest Du Dir auch im Sommer ab und zu eine Ölmassage mit warmem Öl geben.

Es eignen sich nun duftende Kräuter- und Blüten Öle auf Basis von Kokosöl (viele Inspirationen für Deine eigens kreierte Lieblings-Mischung habe ich in der Ayurveda Basis Ausbildung hinterlegt, im Modul 4: Empfehlungen für das Pitta Prakriti)

Die Öle regulieren den Feuchtigkeitsverlust Deiner Haut und Du solltest danach eine lauwarme Dusche nehmen und rechtzeitig ins Bett gehen.

 

Trinke ausreichend

Den Tipp kennt bereist jedes Kind und dennoch wird es häufig nicht richtig umgesetzt. Falls Du schon Durst hast, so ist dies bereits ein Warnsignal Deines Körpers.

Trinke also in der Hitze des Sommers schon bevor dieses Gefühl einsetzt.

Die Empfehlung ist ca. 3-4 l, wenn die Temperaturen über 35°C gestiegen sind. Das einzige wahre Getränk ist Wasser, denn wir bestehen schließlich zu mindestens 80% aus Wasser und sollten uns dieses auch wieder in guter Qualität zuführen.

Süße Getränke mit viel Kohlensäure oder alkoholische Getränke sind an heißen Sommertagen tabu und würden nur noch zusätzlich ein erhöhtes Pitta schüren.

Ayurveda empfiehlt auch dann noch das Trinken von eher wärmerer Flüssigkeit.
Gut eignen sich auf Raumtemperatur abgekühlte Kräutertees wie Minze, Grüner Tee oder Zitronenmelisse. Kräuter sind im Allgemeinen ein guter Tipp, um das überschießende Pitta Dosha rasch zu besänftigen.

 

Infused Water: aromatisiertes Wasser, das natürlich lecker ist:

Wenn Dir einfaches Wasser zu langweilig ist, dann probiere es doch mal mit dem aromatisierten Wasser: Rezept für Infused Water

Hier findest Du ein Rezept für eine gesunde Cool-Down Limonade.

Genieße die Limo im Schatten. Du wirst eine sofortige Kühlung verspüren.

 

Matcha-Latte als ayurvedische Kaffee-Alternative:

Damit Du auch im Sommer rechtzeitig und effektiv den manchmal notwendigen Boost am Morgen bekommst, empfehle ich Dir mein Rezept für Matcha Latte - die ayurvedische Kaffee-Alternative.

 

Unruhe, Hektik und Streit vermeiden

Ein Pitta-Mensch ist sowieso schon sehr empfindlich, wenn er/sie unter Zeitdruck oder in Konfliktsituationen gerät.

Das verstärkt sich auch noch, wenn die Hitze des Sommers provozierend hinzukommt.

 

Praktiziere Yoga, Meditation und Atemübungen

Wenn es heiß und stickig ist, neigen wir alle zu Schnappatmung.
Versuche es doch einfach mal anders herum und beginne genau dann eine besonders tiefe Bauchatmung zu praktizieren.

Allein die richtige Atemtechnik kann schon viel dazu beitragen, Dein Feuer zu beruhigen und deutlich Dampf aus anstrengenden Situationen zu nehmen.

Sitkali ist z. B. eine Atemübung, bei der die Luft mit einem zischenden Laut über die längs gerollte Zunge eingeatmet wird.

Sehr gute Asanas um Dein Pitta auch im Sommer im Zaum zu halten sind alle Balance Haltungen, wie der Baum, der Tänzer, der Adler und auch das Dreieck.

Sorgen sie doch für gute Bodenhaftung und Ausgleich.

Achte allerdings darauf Dich sehr ruhig und achtsam in die Haltungen zu begeben, denn Du solltest starke Anstrengungen meiden.

Auch Sonnengrüße - Surya namaskar können mit dem Aufgang der Sonne sehr harmonisierend wirken oder am Abend der Mond Gruß - Chandra Namaskar:

 

 

Kleine Mahlzeiten mit kühlender Wirkung

Nimm im Sommer kleinere Mahlzeiten zu regelmäßigen Tageszeiten ein. Der Anteil an frischem Obst, rohem Gemüse, Salat und Kräutern ist bei uns nun intuitiv sehr viel höher als im Winter.

Mit Pesto und frischen Kräutern in jeder Form können wir im Sommer gar nicht übertreiben und wir lieben es.

Hier findest Du zwei unwiderstehliche Pesto Rezepte (ohne Knoblauch und Käse, beides wirkt aus ayurvedischer Sicht rajasig, d.h. leidenschaftserweckend und damit pittaerhöhend): ein grünes Macadamia-Pesto und ein Kokos-Koriander-Chutney.

 

Den richtigen Geschmack muss man haben

Manche Geschmacksrichtungen tun uns im der heißen Pitta Zeit besonders gut und haben kühlende und besänftigende Wirkung:

  • bitter,
  • zusammenziehend (herb) und
  • süß

Bitterstoffhaltige Lebensmittel

die Du jetzt also zu Dir nehmen kannst, sind:

  • Kürbis
  • Aloe Vera Saft
  • Kohlsorten: Rosenkohl, Blumenkohl, Wirsing, etc. (waren früher sehr viel bitternährstoffhaltiger als heute)
  • Auberginen
  • Artischocke
  • Kurkuma
  • Bockshornkleesamen
  • Salate wie: Chicorée, Endivie, Rucola, Radicchio
  • Kräuter wie: Löwenzahn, Wermut, Hopfen, Tausendgüldenkraut

Herbe Lebensmittel:

  • grünes Blattgemüse
  • grüner Tee
  • Bohnen
  • Kichererbsen
  • Gerste
  • Basilikum, Rosmarin, Salbei, Brennnessel

Meide heiße Nahrung, wie sehr scharfe Gewürze.

Lasse frittierte, ölige und sehr fettige Nahrung weg.

Rotes Fleisch wirkt erhitzend und sollte jetzt eher vermieden werden.

Nachtschattengewächse (wie z.B. Tomaten, Auberginen, Kartoffeln und Paprika) nur gut gegart und in kleiner Menge konsumieren, da sie erhitzend und entzündungsfördernd wirken.

Süße Lebensmittel:

Obst und Früchte: Süße Trauben, Kokosnuss, Melonen, Feigen, Datteln, Mangos, Papayas, Granatäpfel, süße Ananas, süße Aprikosen, Avocado, süße Beeren, Erdbeeren, süße Kirschen, süße Orangen, süße Pflaumen, Rosinen, Wassermelone (alleinig genossen), Limone, Orange

Gute Kräuter und Gewürze für die Pitta Jahreszeit: Kurkuma, Koriander, Bockshornkleesamen, (Kreuz-)kümmel, Melisse, Sprossen, Basilikum, Dill, Estragon, Fenchel, Minze, frischer Ingwer, Kardamom, Orangenschale, Petersilie, Safran, Vanille, Steinsalz

Nüsse und Samen: Kokosnuss, geschälte Mandeln, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen

Fette: Ghee, Kokosmilch, Kokosöl

 

Im Ayurveda werden im Sommer folgende Verhaltensweisen empfohlen:

  • sich besonders mittags nicht der direkten Sonne aussetzen, stattdessen die Morgen- und Abendsonne genießen
  • „Lustwandeln“ an schattigen, kühlen sattvigen (reinen) Orte wie grüne Gärten und Parks, an Seen, Flüsse oder Wasserfällen
  • Perlen, Aquamarin, Mondstein und Bergkristall haben eine besänftigende und kühlende Wirkung
  • Sandelholzwasser und Rosenwasser sanft auf die Pitta- gereizte Haut auftragen, Hitze und Anspannung verschwindet rasch
  • Kumari- Aloe Vera Frischpflanzenpresssaft kühlt von Innen heraus
  • reduzierte körperliche und sexuelle Anstrengungen
  • Leichte, blumige Düfte wie Rose, Lavendel, Orange, Bergamotte und Neroli oder Kräuterdüfte, wie Minze, Salbei, Rosmarin oder Thymian verwenden.
  • Schöne bunte Blumen in voller Blüte pflücken und im Wohnbereich aufstellen
  • Kühle Farben für die Bekleidung wählen, wie Blau- und Grüntöne oder weiß, Materialien, wie Seiden, dünne Baumwolle und Leinen auch tagsüber mit kühlem Wasser besprengen
  • Stimulanzien, wie Kaffee und Tee meiden, Alkohol nur mit viel Wasser verdünnt am kühler werdenden Abend trinken. Ausgleichend für das hitzige Pittatemperament und zum erwecken der Lebensgeister an stickigen Tage ist der Match Latte. Weiter unten findest Du das Rezept dafür.
  • Lauwarme, sanfte Ölmassagen mit kühlenden Ölen, wie Eladi Thailam, Lakshadi Thailam und Ksheerabala Thailam für Kopf und Körper sorgen dafür, die Haut wieder zu befeuchten und der Trockenheit von Pitta entgegenzuwirken.

 

Diese Tipps und Hinweise sind im Sommer allgemein gültig.

Dabei kommt es nicht darauf an, welche Konstitution Du hast, denn wir befinden uns im Sommer in der Pitta-dominierten Zeit.Wenn Du zusätzlich auch noch Pitta in Deiner Konstitution hast, gelten diese Empfehlungen für Dich besonders.

Im Ayurveda haben wir darüber hinaus noch viel mehr Möglichkeiten, aktiv zu werden, wenn wir unsere persönliche Konstitution kennen. Denn manche Menschen können ein wenig Feuer ganz gut gebrauchen.

Wenn Du erfahren möchtest, wie Du es lernen kannst, wirf einen Blick auf meine Ayurveda Basis Ausbildung. Darin lernst Du nicht nur, wie Du die ayurvedische Konstitution bei Dir und anderen erkennst, Du bekommst zusätzlich einen kompletten Überblick über Ayurveda, den Du dann für Dich oder Deinen Job sofort nutzen kannst.

Nimm also Deine Gesundheit selbst in die Hand und integriere Ayurveda in Dein Leben. JETZT!

Liebe Grüße

Katrin

Halte Dich auf dem Laufenden!

Trag Dich in meine Newsletter-Liste ein, um über neue Blog-Beiträge informiert zu werden. Keine Sorge, Deine Daten bleiben geschützt und Du bekommst nur wertvollen Inhalt, der Dir hilft, Ayurveda in Deinen Alltag zu integrieren!

Close

50% fertig

KURKUMA E-BOOK

Das goldene Gewürz des Lebens

Hast Du gewusst, dass Kurkuma nicht nur in der Küche genutzt wird, sondern auch ein großes Heilmittel ist? Hol DIr mein 20-seitiges E-Book über die Wirkung von Kurkuma mit vielen Rezepten.